Auch in der Schweiz müssen wir noch lange mit dem Virus leben.

Das Bundesamt für Gesundheit hat die Kriterien festgelegt, wann und unter welchen Voraussetzungen ein COVID-Test durchgeführt werden darf und welche Kriterien erfüllt sein müssen, damit der Test vom Bund bezahlt wird.
Da immer noch Unsicherheiten durch diverse Quellen dazu bestehen, haben wir die Kriterien unten für Sie zusammengefasst.

 

Testkriterien gemäss BAG: gültig ab 03.08.2020
enger Kontakt (< 1,5 m während > 15′) zu einem laborbestätigten Fall oder Exposition bei einem laborbestätigten COVID-19 Ausbruch
           
Der PCR-Test wird gemäss folgenden Kriterien durchgeführt: Vorschriften BAG gültig seit 03.08.2020
symptomatischen Personen, welche eines der klinischen Kriterien erfüllen,
frühestens ab dem 3. Tag nach Symptombeginn (Ausnahme: schwere Symptome) bis zum Test in Quarantäne bleiben
Personen, die eine Meldung eines Kontakts mit einem COVID-19 Fall durch die SwissCovid App erhalten haben, und die asymptomatisch sind.
  Ein einziger Test sollte ab dem 5. Tag nach Kontakt erfolgen. (Bei Symptomen (ausser schwer): frühestens 3. Tage nach Symptombeginn)
Personen die asymptomatisch sind und auf eigenen Wunsch einen Test wünschen, oder deren Arbeitgeber den Test wünscht.
Ein einziger Test sollte ab dem 5. Tag nach Kontakt, bzw. 3 Tage nach Symptombeginn erfolgen.
müssen den Test selber bezahlen, bzw. der Arbeitgeber
  Gründe: siehe unten
Die Person wird am 5. Tag nach Kontakt bzw. 3. Tag nach Symptombeginn einbestellt und hat sich so lange in Quarantäne zu begeben!
           
Gründe für diese Vorschriften:   Annals of Internal Medicine: Variation in False-Negative Rate of RTP Chain Reaction–Based SARS-CoV-2 Tests by Time Since Exposure
Inkubationszeit Sars-nCOV-2 und Aussagekraft des PCR-Tests
           
Typischerweise treten die ersten Symptome am 5. Tag nach Infektion mit dem Virus (Kontakt) auf
falsch negative Tests sind am 1. Tag 100 %, am 4. Tag 67 %, am 5. Tag 38 %,
am 8. Tag (3 Tage nach Symptombeginn) immer noch 20-30 %!
Ab dem 9. Tag nach Infektion steigt die Rate der falsch negativen Tests wieder leicht an.
Somit kann auch ein Test ab dem 3. Tag nach Symptombeginn immer noch nur mit 70-80% sicher angeben, ob die Quarantäne einer Person aufgehoben werden kann. Aufgrund dieser Erkenntnisse, macht es keinen Sinn, Tests zu früh anzusetzen!
           
will sich jemand oder dessen Chef nicht an diese Vorschriften halten, muss die Person oder deren Chef den Test selber bezahlen! Anweisungen zur Quarantäne
Anweisungen zur Isolation

 

Rufen Sie uns oder das Aerztefon unter 0800 33 66 55 an und lassen Sie sich beraten.

Gehen Sie auf keinen Fall unangemeldet in eine Arztpraxis oder ins Spital.

Sollten Sie unangemeldet bei uns oder in einem Spital erscheinen, verhalten Sie sich unsolidarisch: sie blockieren den Platz von schwerer Erkrankten und gefährden uns, die Sie behandeln. Sie riskieren, wieder nach Hause geschickt zu werden und später wieder kommen zu müssen.
Wir sind telefonisch oder über unsere Kontaktseite erreichbar. Wir werden Ihnen genaue Anweisungen geben, wann Sie Ihren Termin haben und wie Sie sich beim Aufsuchen der Praxis zu verhalten haben.
In unserer Praxis gilt eine allgemeine Maskenpflicht! Unsere Vorräte sind knapp. Wir werden nur stärker Erkrankten Atemmasken abgeben können.

Auf der laufend aktualisierten Info-Seite des BAG finden Sie immer die neuesten Informationen zur Entwicklung in der Schweiz.
Auf der Seite der Gesundheitsdirektion Zürich finden Sie die zusätzlich im Kanton gültigen Verhaltensregeln.